Beiträge

Einsatzart: Sturmschaden
Einsatzort: L1155 Zwischen Asing und Gersdorf
Alarmierung: 22.06.2021 um 21:40
Ausfahrt um: 22.06.2021 um 21:45
Bereitschaft hergestellt: 22.06.2021 um 23:30
Einsatzleiter: HBM Gerald Scherrer
Mannschaft: 10
Eingesetzte Fahrzeuge: Kommando, Tank
Einsatzkräfte: FF Schardenberg, FF-Esternberg




Am Abend des 22. Juni wurden wir durch die Straßenmeisterei alarmiert, da mehrere Bäume die L1155 zwischen Asing und Gersdorf versperrten. Beim Eintreffen war bereits die FF-Esternberg in Zusammenarbeit mit einem Landwirt dabei mehrere Bäume aufzuarbeiten. Wir unterstützen hierbei. Es wurde versucht, die Straße zumindest halbseitig befahrbar zu machen. Leider konnte dies aufgrund der Finsternis und der gefährlichen Lage der Bäume nicht erreicht werden. Die Straße musste daher auf der gesamten Länge zwischen Asing und Gersdorf gesperrt werden.

Das lange Warten hat ein Ende.

Am 14. Juni durften wir nach langer Planung, unser neues KLF-Logistik in Empfang nehmen. Nach einer ersten Einschulung bei der Firma Rosenbauer im Werk Neidling (nahe St. Pölten), startete der Heimweg nach Schardenberg, ins neue Zuhause. Daheim angelangt wurde unser Neuzugang feierlich (natürlich nach CORONA-Standards) beim Marktgemeindeamt begrüßt. Ein kleiner Ehrenzug begleitete das Fahrzeug zum Feuerwehrhaus. Dort angelangt, wurden wir von einer Abordnung der Trachtenmusikkapelle Schardenberg feierlich begrüßt. In den nächsten Tagen werden die Einschulungen erfolgen und das Fahrzeug in Dienst gestellt.

Einsatzart: Großbrand Landwirtschafliches Objekt
Einsatzort: Reikersberg/Brunnenthal
Alarmierung: 06.06.2021 um 00:24
Ausfahrt um: 06.06.2021 um 00:30
Bereitschaft hergestellt: 06.06.2021 um 05:48
Einsatzleiter: OBI Mittermayr Alexander / FF-Brunnenthal
Mannschaft: 30
Eingesetzte Fahrzeuge: Kommando, Tank, Pumpe 1, Pumpe 2, Pumpe 3
Einsatzkräfte: FF-Andorf, FF-Brunnenthal, FF-Höcking, FF-Münzkirchen, FF-Rainbach, FF-Reikersam, FF- St. Florian, FF-Schärding, FF-Schardenberg, FF-Suben, FF-Wallensham, FF-Wernstein, Polizei, Rettung

Beim Eintreffen am Einsatzort stand ein Stallgebäude bereits in Vollbrand und der Brand war dabei auf das Wohngebäude überzugreifen. Es wurde versucht das Übergreifen zu verhindern, leider ohne Erfolg. Die Aufgaben der FF-Schardenberg bestand darin, eine Zubringerleitung zu errichten, einen Außenangriff mit einem B-Rohr und zwei C-Rohren vorzunehmen, mit einem Atemschutztrupp einen Innenangriff zu starten und in Zusammenarbeit mit dem KDO-Brunnenthal die Atemschutzsammelstelle einzurichten. Insgesamt waren über 200 Einsatzkräfte der 12 alarmierten Feuerwehren im Einsatz.

Einsatzart: Technischer Einsatz klein
Einsatzort: Thaling
Alarmierung: 03.06.2021 um 16:48
Ausfahrt um: 03.06.2021 um 16:52
Bereitschaft hergestellt: 03.06.2021 um 18:05
Einsatzleiter: HBI Gerhard Mayer
Mannschaft: 23
Eingesetzte Fahrzeuge: Kommando, Tank, Pumpe 1, Pumpe 2, Pumpe 3
Einsatzkräfte: FF Schardenberg, Polizei




Bereits am Morgen ist einem Landwirt ein Stier entlaufen. Nach einer ganztägigen Suche durch den Landwirt und die Polizei konnte dieser am späten Nachmittag in Thaling gesichtet werden. Zum Einfangen des Stiers wurde die Feuerwehr zur Unterstützung angefordert. Nach einigen Versuchen wurde mit der Polizei vereinbart, dass der Stier durch einen Jäger erlegt wird.

Im Rahmen der Vollversammlung, welche Online abgehalten wurde, wurde auch die Maibaumverlosung durchgeführt.

Das Gewinnerlos hat die Nummer: 2485

Nach mehrmaligen Verschieben der Vollversammlung, welche eigentlich am 06. Jänner stattfinden sollte, haben wir uns dazu entschieden, diese Online abzuhalten.
Diese fand am 02. Juni 2021 statt.
Wenn auch nicht alltäglich, jedoch nach einem Jahr Corona keine Neuerfindung mehr, konnten wir uns über eine rege Teilnahme freuen.

Die Feuerwehrjugend wurde schon frühmorgens aufgeweckt um bei der der Flurreinigngsaktion 2021 mitzumachen und auch einen kleinen Teil zum Thema Umweltschutz beizutragen. Mit voller Elan packten sie ihre Rucksäcke mit Müllbeutel und Handschuhe. Sie wurden auf verschiedene Teams aufgeteilt und schon ging es los. Quer durch Schardenberg verliefen die Routen, sodass große Gebiete abgedeckt werden konnten. Auch ein kleiner Abstecher auf den Spielplatz durfte nicht fehlen. Sowohl Jung, als auch Alt freute sich über die Abwechslung an der frischen Luft.

Einsatzart: Türöffnung mit Unfallverdacht
Einsatzort: Schardenberg
Alarmierung: 08.02.2021 um 08:22
Ausfahrt um: 08.02.2021 um 08:25
Bereitschaft hergestellt: 08.02.2021 um 08:54
Einsatzleiter: HBI Gerhard Mayer
Mannschaft: 18
Eingesetzte Fahrzeuge: Kommando, Tank
Einsatzkräfte: FF Schardenberg, Rotes Kreuz, Polizei
Wir wurden zur Türöffnung mit Unfallverdacht alarmiert. Sekunden vor der Türöffnung wurde Bewegung im Haus bemerkt und die vermisste Person erschien am Fenster. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Person.

Die Jugendgruppe der Freiwillige Feuerwehr Schardenberg wird auch dieses Jahr das Licht aus Bethlehem in jeden Haushalt im Gemeindegebiet bringen.

Um die derzeit geltenden Maßnahmen bezüglich Abstand und Kontaktpersonen einhalten zu können, werden wir die Übergabe dieses Jahr möglichst kontaktlos durchführen.

Bitte halten Sie dazu eine Laterne mit einer Kerze darin vor der Haustüre bereit. Gerne können Sie ein Kuvert mit einer kleinen Spende an der Laterne platzieren.

Wie gewohnt wird das Licht am

24.12.2020 ab 09:00 Uhr

zu den Haushalten gebracht.

Der Reinerlös der Aktion wird für einen caritativen Zweck in der Gemeinde Schardenberg sowie für die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Schardenberg verwendet.

Danke für Ihre Spende!

Einsatzart: Brandmeldealarm
Einsatzort: Studentenwohnheim Hamberg
Alarmierung: 28.11.2020 um 18:19
Ausfahrt um: 28.11.2020 um 18:24
Bereitschaft hergestellt: 28.11.2020 um 19:07
Einsatzleiter: HBI Gerhard Mayer
Mannschaft: 31
Eingesetzte Fahrzeuge: Kommando, Tank, Pumpe 1, Pumpe 2, Pumpe 3
Einsatzkräfte: FF Schardenberg
Beim Eintreffen am Einsatzort war das Wohnheim bereits geräumt. Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnte festgestellt werden, dass in einem der Zimmer Öl angebrannt war. Durch die starke Rauchentwicklung wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Da keine Gefahr bestand konnte wieder eingerückt werden.

Intranet

Folge uns auf Facebook